Richtiges Heizen und Lüften beugt Schimmelpilz, Rissen & hohem Energieverbrauch vor

Richtiges Heizen und Lüften beugt Schimmelpilz, Rissen & hohem Energieverbrauch vor

Posted by Redaktion in Allgemein 03 Apr 2014

Im Winter ist es wichtig, die Heiztemperatur dem Bedarf im jeweiligen Raum anzupassen und zudem regelmäßig zu lüften. Richtiges Heizen und Lüften verhindert nicht nur Schimmelpilzbildung und Rissen in den Wänden, sondern auch zu hohen Energieverbrauch.

Die richtige Raumtemperatur

Hako_blog_9Schon ein Grad weniger Raumtemperatur reduziert den Heizenergieverbrauch um sechs Prozent. Für die energieeffiziente Raumerwärmung im Winter sollten sich die Temperaturen pro Raum nicht allzu sehr unterscheiden. Wohn- und Esszimmer sind mit 20 °C gut beheizt, das Bad sollte mit 24 °C der wärmste Raum sein. Seltene und deshalb wenig beheizte Räume sollten immer geschlossen werden.

 

Richtig Lüften

Sie sollten viermal am Tag die Fenster für wenige Minuten weit öffnen. Durch eine konstante Kippstellung der Fenster kühlen Räume nur unnötig aus. Während Sie lüften, sollten Sie die Türen zu anderen beheizten Räumen und die Heizungsventile schließen.

Gute Luftzirkulation

Mittels guter Lüftung die feuchte und warme Raumluft gegen trockenere und kühle Luft ausgetauscht. Dadurch kann sich kein Schimmel bilden und es wird vermieden, dass sich die Luftfeuchtigkeit an kalten Wänden und Fenstern als Kondensat niederschlägt. Durch zu viele Zimmerpflanzen und die häufige Trocknung von Wäsche können Probleme mit der Raumfeuchtigkeit aufkommen. Schlussendlich sollten Sie auch darauf achten, dass Möbel und Vorhänge einen ausreichenden Abstand zur Wand haben und eine gute Luftzirkulation ermöglichen.